RDA — Resource Description and Access

Bibliosuisse unterstützt öffentliche Bibliotheken, die auf das neue Formalkatalogisierungsregelwerk umstellen, mit verschiedenen Massnahmen.

RDA-Toolkit

Öffentliche Bibliotheken, die definitiv auf RDA umstellen, sollten sich rechtzeitig um den Zugang zum RDA-Toolkit bemühen. Die Gesamtkoordination des D-A-CH-Konsortiums RDA-Toolkit hat die Arbeitsstelle für Standardisierung der Deutschen Nationalbibliothek inne. Für den Zugriff auf das RDA-Toolkit wenden Sie sich bitte unter Nutzung des Konsortialvertrags an:

Deutsche Nationalbibliothek
Bundesunmittelbare Anstalt des öffentlichen Rechts
Arbeitsstelle für Standardisierung
Adickesallee 1
D-60322 Frankfurt am Main

Im Konsortium, bestehend aus den Mitgliedern der AG Verbund, der DNB, der Schweizer Nationalbibliothek und der ekz, tragen alle Beteiligten die Kosten für den Zugriff auf das RDA-Toolkit im deutschsprachigen Raum. Das heisst, die Nutzung des RDA-Toolkits ist für die Bibliotheken kostenlos. Bitte planen Sie ab Antragstellung einige Wochen Wartezeit ein; jeder Vertrag muss zuerst durch ALA Publishing als Verleger des Toolkits genehmigt werden.

Beratung und Dialog

Bei allen Anliegen rund um RDA steht Ihnen Heike Ehrlicher zur Verfügung. Nutzen Sie das Angebot – fragen Sie uns oder liefern Sie uns wertvollen Input mit kritischen Anmerkungen, mit ideenreichen Anregungen, mit lobenden Worten.

Beispielsammlung

Den Mitgliedern von Bibliosuisse steht unter diesem Link eine Beispielsammlung für RDA zur Verfügung. Das Passwort steht im Mitglieder-Mailing vom November 2022.) Instutionelle Mitglieder können die RDA-Beispielsammlung kostenlos über das Bestellformular bestellen.