Stadt – Gemeinde – Schule (SGS)

Die Sektion Stadt – Gemeinde – Schule (SGS) vernetzt Mitarbeitende der öffentlichen Bibliotheken der Deutschschweiz. Sie vertritt die Interessen und Anliegen der Stadt-, Gemeinde- und Schulbibliotheken innerhalb des Verbands Bibliosuisse – im Vorstand, in der Verbandskonferenz, in Kommissionen und Arbeitsgruppen, beispielsweise in der Kommission Standards öffentliche Bibliotheken und Schulbibliotheken.

Die Sektion spürt Themen auf, die für Bibliotheken wichtig sind, und sucht passende Weiterbildungen oder Texte dazu für ihre Mitglieder. Innerhalb der Sektion tauschen sich die Mitglieder aus über technologische Entwicklungen und bibliothekarische Ideen. Themen von Bibliosuisse verbreitet die Sektion bei ihren Mitgliedern und hilft so mit, dass die Themen im Alltag der Mitglieder ankommen.

Die Sektion Stadt – Gemeinde – Schule organisiert Reisen und Tagungen, die Impulse geben, den Blick über den bibliothekarischen Tellerrand hinweg ermöglichen und den fachlichen Austausch anregen.

Der Vorstand

  • Eva Mathez, Präsidentin
  • Susanne Galliker
  • Lukas Hefti
  • Silvan Hollenstein
  • Nicole Lehmann
  • Anna Katharina Lietha

Das Weiterbildungsangebot der Sektion SGS

Hier finden Sie Informationen zu den Kursen der Sektion SGS und können sich anmelden. Die Kurse sind öffentlich.

Jahresberichte

Hier finden Sie den Jahresbericht 2021.

Mitglied werden

Sie sind bereits Mitglied von Bibliosuisse und wollen der Sektion SGS beitreten? Melden Sie sich! Informationen zu unserer Sektion finden Sie in unserem Sektionsreglement

Sie sind noch nicht Mitglied von Bibliosuisse? Werden Sie jetzt Mitglied!

Bibliotheksreise 2022 nach Oslo

Grünerløkka

Grünerløkka

Von Silvan Hollenstein

Mehr als einmal war die Grünerløkka-Bibliothek die Erste. 1785 beschenkte Carl Deichman 60'000 Bücher an die Stadt Oslo, davon erhielt Grünerløkka als erste Bibliothek eine Teilsammlung. Jedermann im ehemaligen Arbeiterviertel sollte so Zugang zu Wissen erhalten. Als erste Bibliothek erhielt sie 1914 ein Gebäude, das extra für sie errichtet wurde. Und sie ist zudem das erste norwegische Beispiel einer Carnegie-Bibliothek. 

Zettelkatalog-Revival 

2018 wurde Deichman Grünerløkka komplett renoviert. Das Konzept mit der Verschmelzung von Alt und Neu hat zum Ziel, für die Nachbarschaft ein kulturelles Zentrum zu schaffen. Das ist gelungen. Grünerløkka ist auch ein Ort, wo nicht nur durchs Lesen geistig etwas wächst, sondern auch ganz real. Nebst der eigentlichen Bibliothek wird eine Saatgutbibliothek gepflegt. Wer Saatgut möchte, erhält dazu Ratschläge fürs Gärtnern. Ein alter Zettelkatalog erhält durch die Ablage des Saatguts ein unverhofftes Revival.

Die Bibliothek will Norwegens nachhaltigste und «grünste» Bibliothek werden. Dies soll nicht nur mit der Saatgutbibliothek und einem Insektenhotel gelingen. Das Ausserordentlichste ist der Bibliotheksgarten. Daraus holt ein Mitarbeiter selbst frisches Gemüse und Kräuter, die er anschliessend in der Küche im Obergeschoss zubereitet. Montags und mittwochs nach der Schule helfen jeweils Kinder im Garten mit und bereiten eine leckere Mahlzeit zu. An Thanksgiving lädt die Bibliothek die Nachbarschaft ein, um die Ernte zu feiern.

Flexible Bibliotheksräume 

Ebenfalls im Obergeschoss befinden sich ein Workshop-Raum, eine Bühne, ein farbenfroher Kinderbereich und eine ausfaltbare Wand mit allerlei Werkzeugen. Diese können vor Ort benutzt oder auch ausgeliehen werden. Makulierte Bücher werden in einem Workshop recycelt, Jugendliche können hier ihr eigenes Kleid für den Schulabschluss nähen, und auf der Bühne finden nebst Theater, Diskussionsclubs und Kino auch Konzerte statt. Jugendkonzerte gibt es jeden Freitag, und schon manche berühmte Band hatte hier ihren Anfang. Aktivitäten gibt es jeden Tag. Alle sind kostenlos, offen für alle und sehr gut besucht. Lounge-Ecken und Vintage-Möbel lassen sich leicht verschieben und ermöglichen einen reibungslosen Übergang vom Arbeits- zum Eventmodus.

Nicht nur Bibliothekar*innen

Im Erdgeschoss bestaunt der Besucher die «Serieteket», das ist Grünerløkkas Spezialabteilung mit über 10'000 Comics – die grösste Comicsammlung Norwegens. Wegen der unterschiedlichen Angebote halte sich hier die klassischen Bibliotheksberufe ungefähr die Waage mit anderen Berufen wie zum Beispiel Jugend- und Sozialarbeiter*innen oder auch Theaterpädagog*innen.

Innovative Bibliotheken in Kurzfilmen

Die Sektion SGS realisierte gemeinsam mit zwei Filmemachern interessante filmische Einblicke in elf verschiedenen Bibliotheken.