Schweizerische Konferenz der Kantonsbibliotheken (SKKB)

Die Schweizerische Konferenz der Kantonsbibliotheken (SKKB) wurde 2010 gegründet.

Sie ist eine interkantonale Fachkonferenz und hat den Zweck,

  • bibliothekspolitische und bibliothekarische Grundsatzfragen aufzugreifen und zu bearbeiten;
  • durch die Umsetzung von gemeinsamen Projekten einen Beitrag zu leisten zur Koordination des Bibliothekswesens der Kantone unter sich und mit dem Bund;
  • Programme und Empfehlungen für die Bibliotheken, den Verband, die politischen Behörden und die Öffentlichkeit zu erarbeiten;
  • den fachlichen Austausch unter den Kantonsbibliotheken und mit dem Berufsverband Bibliosuisse zu pflegen.

Seit 2012 ist die SKKB ein Verein, seit 2019 eine Sektion von Bibliosuisse. Eine Vertretung von Bibliosuisse wird an die Jahresversammlung eingeladen.

Angesichts der digitalen Transformation stehen auch die Bibliotheken vor grossen Herausforderungen, die sich zunehmend nur noch kooperativ meistern lassen. Die SKKB stärkt die Zusammenarbeit unter den patrimonialen Bibliotheken, ob diese nun einen regionalen, kantonalen oder nationalen Sammelauftrag haben. Beispiele für erfolgreiche Kooperationen sind das Webarchiv Schweiz, die kooperative Zeitungsdigitalisierung oder die AG Digitale Repositorien.

Der Austausch, fachlich und persönlich, steht im Zentrum der eintägigen Jahresversammlung. Am Vormittag wird jeweils ein spezielles Thema vertieft und aus verschieden Perspektiven behandelt. Am Nachmittag stehen nach dem statutarischen Teil relevante Informationen aus der Branche auf dem Programm.

Statuten

Der Vorstand

  • Yvonne Leimgruber, Präsidentin
  • Damian Elsig, Schriftführer
  • Géraldine Rérat-Oeuvray, Beisitzerin
  • Oliver Thiele, Beisitzer
  • Frédéric Sardet, Kassier

Revisorinnen: Heidi Eisenhut, Martina Wüthrich

Sekretär: Matthias Nepfer

Links zu weiteren Informationen